Schacher – Raum für Kunst

Klaudia Dietewich, Claudia Thorban – Eyeland

Klaudia Dietewich (Stuttgart) und Claudia Thorban (Crailsheim/Berlin) sind begeisterte und Begeisterung hervor rufende Jägerinnen und Sammlerinnen. Die an abstrakte Gemälde erinnernden Bilder sind in Wahrheit Realitätsausschnitte – bei Dietewich fotografierte Weg-Stücke, bei Thorban fotografierte Natur-Ausschnitte. Die in der ganzen Welt fokussierten Asphaltausbesserungen und Fahrbahnmarkierungen bzw. Umrisse von Pflanzen-Blättern und Details von Blattgerippen beweisen die Schönheit des Zufälligen. Die Exponate fordern uns zum genauen Hinsehen im Alltag auf. "Eyeland" kann überall sein!

Beide Künstlerinnen sind geübte Flaneurinnen im Übergangsbereich von Wandarbeit und Rauminstallation. In den luftigen Galerieräumen verdichten sich die dialogisch gehängten Positionen zur Insel der Poesie in unserem hektischen (Corona-)Alltag.

Ergänzend sind im Projektraum der Galerie fotografische Positionen von Peter Franck, Marcus Gwiasda, Yves Noir, Josh von Staudach und Susanne Wegner zu sehen, die zwischen Figuration und Ungegenständlichkeit changieren.

Hoffen wir, dass die auf das Pfingstwochenende 22./23.5.2021 verschobene Frühjahrs-Ausgabe des Galerienrundgangs Art Alarm wie geplant in 18 Galerien stattfinden kann. Es wäre ein schönes Zeichen.

Die Seite www.galerie-schacher.de informiert über die tagesaktuellen Möglichkeiten zum Besuch der Schau und zum Kauf konkreter Exponate.

15.05.2021–17.07.2021; geöffnet analog zur aktuellen Corona-Verordnung