Olaf Otto Becker / Change

Die eindrucksvollen Landschaftsaufnahmen von Olaf Otto Becker beschäftigen sich mit den durch Menschen verursachten Veränderungsprozessen auf der Erde, deren Auswirkungen das Leben auf unserem Planeten immer stärker beeinflussen werden (und es heute bereits tun!). 
Unsere Ausstellung zeigt eine Auswahl von Bildern seiner großen Langzeitprojekte über die Eisberge und das Inlandeis Grönlands, die Landschaften Islands und den tropischen Regenwald. Die umfassende Serie von Eisbergen, die wie Skulpturen im Wasser schweben, verdeutlichen in Ihrer Schönheit gleichzeitig auch das fragile Gleichgewicht in der Natur, das zunehmend gefährdet ist. Olaf Otto Becker hat diese Eisberge über Jahre, ausgehend von der grönländischen Siedlung Illulisat dokumentiert, man könnte auch sagen „porträtiert“.

Die Fotografien der Werkgruppe Reading the Landscape sind Dokumente von Landschaftsveränderungen als Resultat der Überbevölkerung und der ungeregelten Nutzung der Erdressourcen. Die Primärwalder, die sich über Millionen von Jahren entwickelt haben, wurden in nur wenigen Jahrzehnten zerstört. Gleichzeitig kreiert der Mensch in den Megacities der Welt eine Natur nach seinen eigenen Vorstellungen und macht sie so zu einem Konsumprodukt. 


...........................

21. März – voraussichtlich 18. Juli 2020
Je nach Entwicklung der Lage werden die ausgefallene Eröffnung und das Programm der Langen Nacht der Museen in anderer Form nachgeholt.

Ort: Hartmann Projects

Zurück