Francesco Neri – Farmers

Der in Faenza lebende italienische Fotograf Francesco Neri (*1982) fotografiert seit 2009 die Bauern und Landwirte seiner Heimat, der Emilia Romagna. Die mit einer Großbildkamera aufgenommenen Portraits sind Kontaktkopien von Farb- und SW-Negativen im Format 18x24 cm. Die Gesichter, Hände und Körper der Porträtierten zeugen von der körperlichen Arbeit und dem Leben in einer dörflich, landwirtschaftlich geprägten Umgebung, aber auch von der Würde der Menschen, die aus Familien stammen, die das Land seit Generationen bewirtschaften. Zur Ausstellung erscheint das Buch „Farmers“ bei Hartmann Books. 2018 gewann Neri mit dieser Arbeit den August Sander Preis der SK-Stiftung, Köln.

Mit Unterstützung der Fondation A Stichting, Brüssel und der SK-Stiftung, Köln

Soft-Opening: Samstag, 19. September 2020, 11–21 Uhr

Ort: Hartmann Projects

Zurück