Hartmann Projects

Concrete Poetry

Hartmann Projects

Die Bilder von Sue Barr zelebrieren das architektonische Erbe des Brutalismus der 60’er und 70’er Jahre in Stuttgart. Sue Barr (Head of Photography an der AA London) dokumentiert diese lange vernachlässigte Phase der Nachkriegsmoderne mit Bildern, die zwischen dokumentarischen und rein abstrahierenden Bildstrategien wechseln. Nach der Ausstellung Autobahn (zusammen mit HC Schink, J. Brüggemann) ist Concrete Poetry Sue Barrs erste Einzelausstellung bei Hartmann Projects. Die Ausstellung wird in Zusammenarbeit mit der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste (Klasse für Entwerfen, Architektur und Gebäudetypologie, Prof. Marianne Mueller) im Rahmen des »Reallabor Space Sharing / Sharing Brutalism« Projektes entwickelt.

Mit Unterstützung des Förderprogramms NEUSTART KULTUR.

Soft-Opening während des Frühlings-Art Alarm 22.–23.5. Sa 11–20:00 | So 11–18:00
D
ie Künstlerin kann hoffentlich anwesend sein