Schacher / Sollbruchstellen – Tillmann Damrau und Wolfgang Neumann / Im Projektraum: Johanna Wittwer

Tillmann Damrau, Wolfgang Neumann – Sollbruchstellen Im Projektraum: Miniaturzeichnungen von Johanna Wittwer

Eröffnung: Freitag 17.05.2019, 19 Uhr; Einführung: Marko Schacher
Dauer: 18.5.2019 - 13.7.2019, Di-Fr 14-19, Sa 11-16 Uhr
Schacher - Raum für Kunst, Galerienhaus 3.0, Breitscheidstr. 48, Stuttgart

Die Gemälde und Papierarbeiten von Tillmann Damrau (geboren 1961 in Freudenstadt, lebt in Stuttgart) und Wolfgang Neumann (geboren 1977 in Filderstadt, lebt in Waiblingen) gleichen reizvollen Schwebezuständen zwischen Natürlichkeit und Traum. Durch das Kombinieren von Figuren, Attributen, Architekturen, Farbwolken, Schlieren und Mustern erschaffen beide Maler surreale, rätselhafte Bilderbühnen und packende Metaphern für den Wahnsinn des medialen Schaubuden-Treibens. Archaische Formen und religiöse Symbole treffen auf moderne Werbebotschaften und zeitgenössische Arbeitshelden. Stellvertreterfiguren für das Menschliche an sich hasten, taumeln und stürzen durch den Raum, auf der Suche nach Beachtung und Anerkennung.

Ergänzend zeigt Johanna Wittwer (geboren 1992 in Aalen, lebt in Stuttgart) im Projektraum der Galerie auf winzige Baumrinden- und Pappstückchen gemalte filigrane Zeichnungen. Ihre mit allerhand Beigaben ausgestatteten Figürchen addieren sich aneinander gereiht zur narrativen Wandinstallation und steuern einen Hauch Verletzlichkeit zu den bunten, expressiven Figuren und Szenerien von Neumann und Damrau im Hauptausstellungsraum bei.

Ort: GALERIENHAUS 3.0

Zurück